Videonale V17

Die biennal stattfindende Videonale in Bonn versteht sich als Festival für zeitgenössische Videos und zeitbasierte Kunst. Sie findet unter anderem im Kunstmuseum Bonn statt und bietet den Besuchern und der Videokunstszene eine Ausstellung, Panels, Vorträge, Performances und Workshops.

Stefan Panhans "Freeroam À Rebours, Mod#I.1"
© Foto: David Ertl
VIDEONALE.16 Ausstellungsansichten im Kunstmuseum Bonn.
Ausstellungsarchitektur: Ruth M. Lorenz, maaskant Berlin, www.maaskant.de

Das Design von German Arefjev nutzt ein schlichtes Raster und visuelles Design um die Inhalte des Festivals zu fokussieren. Das responsive Layout reagiert dynamisch auf alle Bildschirmgrössen.
Das Content-Management-System (CMS) Kirby wurde so erweitert, das eine modulartige Gestaltung und Zusammensetzung der Seiten im Backend durch den Kunden selbst möglich ist. Die waagerecht angeordneten Module können verschieden Bausteine, wie Bilder, Videos, Text, Slider oder Downloadlinks beinhalten.

Für die digitale Kommunikation der Gesamtstruktur der Videonale - Verein, Festival und Archiv - erarbeitet das Büro für Brauchbarkeit aktuell in Zusammenarbeit mit dem Videonale Team eine digitale Gesamtstrategie basierend auf Design Thinking Methoden, analysiert und optimiert die User Experience sowie die technische Infrastruktur der webbasierten Medien.

Kunde: VIDEONALE E.V.
Visuelles Design/Webdesign: German Arefjev